27
Friederike-Caroline-Neuber-Stiftung Blankenburg           info@neuberin-stiftung.de

Friederike-Caroline-Neuber-Stiftung Blankenburg (Neuberin-Stiftung)

- Unselbständige Stiftung -

Blankenburg  -   die Geburtsstätte der neuen deutschen Bühnenkunst
“Laßt der Schauspielkunst die Ehre, Und gesteht’s, daß diese Lehre, wenn sie rein: vernünftig ist.”
Friederike Caroline Neuber, genannt die Neuberin (1697-1760), war eine der herausragendsten Frauengestalten der Zeit der Frühaufklärung. Als erste deutsche Schauspielerin und Prinzipalin war sie die Wegbereiterin des deutschen Theaters vom Jahrmarktvergnügen zum Drama. Blankenburg nahm durch die Unterstützung ihrer Reformbestrebungen durch Herzog Ludwig Rudolph und Herzogin Christine Luise einen wesentlichen Platz in ihrer Entwicklung ein.  Diese Startfunktion ist bisher von Historikern übersehen worden. Anlaß genug, diese Bedeutung von Blankenburg der Öffentlichkeit bewusst zu machen. Und so kam es anlässlich des 320. Geburtstages der Neuberin im Rahmen einer szenischen Lesung am 11. März 2017 zur Gründung der Stiftung, die ihren Namen trägt. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Dr. Evelin Wittich, Gero Hammer, Christiane Proepper und Hilde Thoms als Stifterin. Die Stiftung möchte Caroline Neuber in Blankenburg und dem nahen Harzkreis dauerhaft einen Ehrenplatz einräumen. Durch die Arbeit der Stiftung wird auch der Verein „Rettung Schloss Blankenburg e. V.“ Unterstützung erfahren. Die Treuhandschaft der unselbständigen Stiftung hat der Förderverein der Stiftung übernommen. Das Finanzamt hat die Gemeinnützigkeit der Stiftung zuerkannt. Zweck und Ziele der Stiftung sind in der Satzung festgelegt.
Friederike-Caroline-Neuber-Stiftung Blankenburg           info@neuberin-stiftung.de

Friederike-Caroline-Neuber-Stiftung Blankenburg (Neuberin-Stiftung)

- Unselbständige Stiftung -

Blankenburg  -   die Geburtsstätte der neuen deutschen Bühnenkunst
“Laßt der Schauspielkunst die Ehre, Und gesteht’s, daß diese Lehre, wenn sie rein: vernünftig ist.”
Friederike Caroline Neuber, genannt die Neuberin (1697-1760), war eine der herausragendsten Frauengestalten der Zeit der Frühaufklärung. Als erste deutsche Schauspielerin und Prinzipalin war sie die Wegbereiterin des deutschen Theaters vom Jahrmarktvergnügen zum Drama. Blankenburg nahm durch die Unterstützung ihrer Reformbestrebungen durch Herzog Ludwig Rudolph und Herzogin Christine Luise einen wesentlichen Platz in ihrer Entwicklung ein.  Diese Startfunktion ist bisher von Historikern übersehen worden. Anlaß genug, diese Bedeutung von Blankenburg der Öffentlichkeit bewusst zu machen. Und so kam es anlässlich des 320. Geburtstages der Neuberin im Rahmen einer szenischen Lesung am 11. März 2017 zur Gründung der Stiftung, die ihren Namen trägt. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Dr. Evelin Wittich, Gero Hammer, Christiane Proepper und Hilde Thoms als Stifterin. Die Stiftung möchte Caroline Neuber in Blankenburg und dem nahen Harzkreis dauerhaft einen Ehrenplatz einräumen. Durch die Arbeit der Stiftung wird auch der Verein „Rettung Schloss Blankenburg e. V.“ Unterstützung erfahren. Die Treuhandschaft der unselbständigen Stiftung hat der Förderverein der Stiftung übernommen. Das Finanzamt hat die Gemeinnützigkeit der Stiftung zuerkannt. Zweck und Ziele der Stiftung sind in der Satzung festgelegt.